Sonntag, 17. Januar 2010

Hank from hell

Ich sitze drinnen und draußen zerbröckelt die Welt.

Nachdem die einzig wahren Deathpunks Turbonegro nach ihrer Wiederauferstehung 2002 nochmal eine recht ordentliche halbe Dekade zustande gebracht hatten, fiel das Mutterschiff ab 2007 auseinander: Rhythmusgitarrist Rune Rebellion raus, weil er sich um die Familie und sein Plattenlabel kümmern wollte; Drummer Chris Summers raus, angeblich wegen persönlicher Differenzen; Band zeitweise auf Eis, weil Leadgitarrist Euroboy Lymphknotenkrebs hatte, der offenbar noch einmal erfolgreich therapiert werden konnte.

Und nun liefert sich Sänger Hank von Helvete - seine früheren Drogenproblemen und mentalen Schwierigkeiten dürften nicht unwesentlich zum ersten Bruch der Band 1998 geführt haben - dem Einfluss von Scientology (!) aus und lässt sich für wirre Kampagnen gegen psychiatrische Behandlungen missbrauchen?! Und die Band ist damit bis auf weiteres Geschichte?! Großartig...

Trackback URL:
http://diegestundetezeit.twoday.net/stories/6140654/modTrackback


...gedacht...
...gefunden...
...gehört...
...gelebt...
...gelesen...
...gesehen...
1000 Songs
Madrid 2007-2008
Netzwerkseminar (closed)
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren