Montag, 14. November 2005

"The Experts Survey" vs. Me

Harvard, Microsoft, das FBI, Stanford, IBM... nur Fachmänner kommen in der Studie "The Future of Internet" der Elon University zu Wort, die sich (genau wie mein letzter Eintrag) mit der Zukunft des Internets befasst. Noch dazu solche, die das Internet z. T. schon nutzten bevor ich geboren war. Ob sich meine Ideen mit denen von solchen Web-Profis decken?

Über Eingabegeräte sagt die Studie wenig aus, kein Wunder, war doch diese Idee bei mir zwar ganz nett, aber in Bezug auf die Entwicklung des Internets eher irrelevant. Internetkriminnalität ist kein so großes Thema wie ich erwartet hätte und beim File-Sharing erwarten ich und die Experten gar komplett unterschiedliche Entwicklungen.

Allgemein muss ich feststellen, dass ich mich mit einer handvoll Details beschäftigt habe, während die Studie viel allgemeiner und umfassender auf die großen Zusammenhänge des Lebens, wie den Einfluss auf soziale Beziehungen, Politik, Erziehung, Bildung, Kreativität etc. eingeht. Zumindest was die Entwicklung der technischen Grundlage des Internets angeht, habe ich anscheinend einen Treffer gelandet; stark erhöhte Verbindungsgeschwindigkeiten, Zugang über Portale an neuen Orten etc. habe ich auch anklingen lassen. Das mir aber Dinge wie die Form und das Ausmaß der Partizipation der Menschen am Internet und die Auswirkungen davon auf das gesamte Leben nicht als wichtig in den Sinn kamen, ist mir regelrecht peinlich.

Interessant finde ich mehrere Ansätze: Das z.B. die Mehrzahl der Experten wenigstens einen großen Angriff auf das Internet oder seine Grundlagen erwartet. Wie war das nochmal mit Sasser...? Ebenfalls spannend: Dass das Internet Kreativität, politisches Engagement oder soziale Kontakte vermehren soll. Das wäre ein phänomenales Gegenbeispiel zur lethargischen, politisch desinteressierten Couch-Potato, die das Fernsehen in den Jahrzehnten seiner Existenz hervorgebracht hat.

Die Ideen der Experten lassen mich und meine Überlegungen erwartungsgemäß derart blass aussehen, dass ich die nächsten Tage unter einer Sonnenbank schlafen muss, um wieder eine gesunde Farbe zu bekommen. Aber was nimmt man für so einen Wissens- und Erkenntniszuwachs nicht alles in Kauf... eine spannende Studie.

Trackback URL:
http://diegestundetezeit.twoday.net/stories/1153269/modTrackback

freshjive - 16. Nov, 11:50

Freut mich, dass du die Studie als spannend bewertest und es zu einem Erkenntnisgewinn geführt hat. Es ist natürlich einfach technische Entwicklungen weiterzudenken als soziale Umwälzungen, die durch ein Medium erinhergehen (können). Das mit der Partizipation auf ganz unterschiedlichen Ebenen werden wir im Kurs denke ich noch ausführlicher behandeln und das was wir hier gerade tun ist ja auch schon eine ganz neue Form der Partzipation an universitären Lehrveranstaltungen ;-) Es bleibt spannend...


...gedacht...
...gefunden...
...gehört...
...gelebt...
...gelesen...
...gesehen...
1000 Songs
Madrid 2007-2008
Netzwerkseminar (closed)
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren